Skip to main content

Eichenberger, Hans

Eichenberger, Hans
Eichenberger, Hans

Schweizer Möbel-Designer Nach Schreinerlehre und Volontariaten als Zeichner ging er 1950/51 nach Paris. Zurück in der Schweiz führte er sein eigenes Atelier (seit 1960 in der Siedlung «Halen», nahe Bern) und begann die freie Mitarbeit für das "Atelier 5". Er realisierte Einrichtungen für Banken, Restaurants, Modegeschäfte, Buchläden und SBB-Wagons. Zu seinen Kunden gehörten unter anderem Röthlisberger, Strässle, Wogg, De Sede und Dietiker.

 

Eichenberger hat über 35 Sitzmöbel entworfen – zum Beispiel den Saffa-Stuhl 1955 für Dietiker, den EXPO-Sessel 1964 und die HE-Reihe 1978. Seine Kreationen sind überwiegend nicht aus Holz, so auch einer seiner Klassiker, die Litfass-Säule für Wogg.